Loading...

Kursaufbau

Kursaufbau 2017-09-07T15:31:58+00:00

BPMN 2.0 «Methode & Stil» Expertenkurse

Die Schulung basiert auf dem erfolgreichen Schulungsmaterial von Bruce Silver. In der deutschen Version (V5.0) wurde verstärkt auf die Bedürfnisse der Studenten nach mehr Praxisbezug eingegangen und das Hauptaugenmerk auf die praktische Anwendung der Methode und Stilregeln gelegt, mit deren Hilfe man auf elegante Art und Weise die Prozesse nachhaltig gestalten kann. Wir zeigen Ihnen wie einfach und vor allem hilfreich die BPMN sein kann – flexibel, einheitlich, verständlich. Zum Kurs wird neben der umfangreichen Dokumentation und dem beliebten Poster die deutsche Ausgabe des Buches BPMN Methode & Stil (Fischli/Silver, 2012) abgegeben.

Kursübersicht

Prozessmodellierung mit BPMN ist vor allem für Analysten, Architekten und BPM Projektteams interessant. Der Kurs wurde durch Bruce Silver (BPM-Experte, USA) entworfen und hat seit 2007 schon viele Verbesserungen durchlaufen.

Version 5.0 ist in neun Teile strukturiet und beinatet ausführliche Erklärungne zu dne verschiedenen BPMN Elementen und Symbolen, eine „Schritt-für-Schritt“ Methode zur Modellierung von Ebene 1 (deskriptive Modllierung) und Ebene 2 (analytische Modellierung), sowie Modellierungsrichtlinien zur Erzeugung von klaren, vollständigen und konsistenten BPMN Diagrammen für Ihre Unternehmung.

Kursinhalt

0.  Kursüberblick

  1. Warum BPMN lernen?
    Warum BPMN die Kernkompetenz für Leute ist, welche in BPM interessiert sind.
  2. BPMN Praxis
    Hands-on!  Starten Sie direkt mit der Modellierung benützten Sie die Elemente der Ebene 1 mit dem Werkzeug
  3. Die Methode
    Eine „Schritt-für-Schritt“ Anweisung um auf einer leere Seite ein vollständiges und konsistentes Prozessmodell zu erstellen.
  4. BPMN Stil
    Prinzipien und Richtlinien, unterstützt durch Validierungsregeln, machen Ihre Diagramme verständlich, konsistent und korrekt
  5. Ereignisse
    DER Schlüssel zu BPMN’s ausdruckstarker Ausnahmebehandlung. Wir konzentrieren uns auf die 3 wichtigsten („the Big 3“) Ereignisse: Nachrichten, Timer und Fehler Ereignisse – und natürlich auf einige mehr,
  6. Verzweigungen und Vereinigungen
    Mehr über Verzweigungen, Vereinigungen und bedingte Sequenzflüsse
  7. Iterationen und Wiederholungen
    Wiederholungen, Mehrfachinstanz-Aktivitäten und Mehrfachteilnehmer-Pools
  8. Methode- und Stil Regeln
    Ein neuer Ansatz zu einen durchgängigen „BPMN-Stil“. Effektives Einsetzen der Diagrammüberprüfung im Werkzeug Process Modeler zur Kreierung konsistenter und „guter“ BPMN-Diagramme.
  9. Zertifizierung und darüber hinaus
    Das Zertifizierungsvorgehen… und die Schritte danach

Quick Links

Sie haben Fragen?

Wir geben Ihnen gerne Auskunft und beraten Sie, welcher Kurs für Ihr Bedürfnis der richtige ist.

Kontakt

Meinungen unserer KursteilnehmerInnen

Die Kombination von Notation, Methode & Stil sowie einem ausgereiften Tool machen diese Schulung einzigartig. Die vielen Praxis-Beispiele, die kleine Teilnehmerzahl sowie die Möglichkeit, eigene Fälle einzubringen und mit einem Profi zu diskutieren, ermöglichen es, das Gelernte schnell anwenden zu können.

Beat Müller, ICT-Berater Senior

Die fortschreitende Industrialisierung in der Informationstechnologie und die damit einhergehende Arbeitsteilung über Organisationsgrenzen hinweg zwingt zu eindeutigen und leicht verständlichen Absprachen untereinander. Deswegen suchen wir intensiv nach einer abstrakten und international anerkannten Methode für die Prozessbeschreibung. Das Seminar war so aufgebaut, dass wir BPMN nicht nur kennenlernen, sondern anhand von vielen Übungsbeispielen auch praktisch vertiefen

Dr. Armin Leukens, IT Solutions ERP Support Processes, Bayer AG

Von Beginn weg war uns klar, dass nur eine standardisierte und normierte Prozessmodellierung eine hohe Qualität, Nachhaltigkeit und die erforderliche Einheitlichkeit garantieren kann. Was lag also näher als die BPMN-Notation – natürlich von der ITpearls AG als Spezialisten dieser Notation und Vertreter einer bewährten Methode – zu erlernen?

Daniel Beyeler, Swisscom AG